Home - die Idee
Verzicht in Gruppen
Erlebnis/Entstehung
Projekte empfehlen
Forum/Vernetzung
Gästebuch
Impressum/Kontakt
Disclaimer
 
tageweis, spontan, ab und zu oder regelmäßig bewusst verzichten
zum Wohle > bedürftiger MitMenschen - der Natur - für sich selbst

Club of Rome: "Der Druck der Tatsache ist so groß, dass wir uns entweder verändern müssen oder von der Erde verschwinden werden."   Club of Rome
 

 

Umdenken fördert die geistige Beweglichkeit

Geringer Aufwand, großer Erfolg!

Es funktioniert, ist sinnvoll und befriedigend!

Eine WinWin-Konstellation für alle Beteiligten!

 

Es ist naheliegend, dass wir unser Verhalten ändern müssen.

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt!“
Mahatma Gandhi

Wie soll das aber gehen, wenn unsere Prägungen und Gewohnheiten eine Änderung unserer Verhaltensweisen sehr erschweren? Verhaltensänderungen setzen nachhaltige emotionale Bewusstseinsprozesse voraus. Diese emotionalen Bewusstseinsprozesse müssen wiederum angeregt werden. Mit der Homepage "bewusst-verzichten.de" möchten wir unseren Möglichkeiten entsprechend diesbezüglich einen Beitrag leisten.

Fakt:

Viele MitMenschen weltweit sind bedroht von Hunger, extremen klimatischen Bedingungen, Kriegen, Terror, Gewalt, Menschenrechtsverletzungen, Krankheiten, extremer Armut, Ausbeutung, Mobbing, Bildungsbenachteiligungen, etc.  Sie brauchen dringend Hilfe.

Viele MitLebewesen leiden durch Menschen, ebenso sind viele Arten von der Ausrottung bedroht. Sie brauchen dringend Hilfe

Weltweit sind große Naturzerstörungen zu beobachten. Rehabilitierungsmaßnahmen der Natur sind deshalb sehr notwendig. Menschen, die sich für den absolut wichtigen Umweltschutz einsetzen brauchen dringend Hilfe.

 

 

Unser Motto; "je freier ein Mensch ist, desto größer ist seine direkte Verantwortung für seine MitMenschen und die Natur."


Der Gedanke hinter "bewusst verzichten" ist, Menschen für einen notwendigen nachhaltigen Bewusstseinswandel zu sensibilisieren.

Hierzu eine interessante Aussage von Prof. Götz Werner - Gründer der DM-Drogeriemarktkette - Entnommen dem DM-Magazin "Alverde":

"Auch wenn Lehrer das nicht gerne hören, die Hirnforscher sind sich sicher; die Stimulation der emotionalen Zentren ist wichtiger als Wissensstoff, weil Gefühle der entscheidende Impuls für alle Lernprozesse sind." .......

...... "Damit das Gehirn aktiviert wird, muss etwas passieren, das unter die Haut geht."

Wir gehen davon aus, dass mit "bewusstem verzichten" zum Wohle von MitMenschen und/oder der Natur ein Prozess im Hirn stattfindet, der die emotionalen Hirnzentren nachhaltig positiv stimuliert. Dass der Mensch, der sich durch diesen Vorschlag inspirieren lässt und die Theorie in die Tat umsetzt, vermehrt Glücksgefühle verspürt und dadurch entsprechend positiv sein gesellschaftliches Umfeld beeinflusst und sich für die Notwendigkeit ganzheitlicher Bildungsprozesse öffnet.

 

Wie könnte ein bewusster Verzicht zugunsten von MitMenschen aussehen?

  • Man verzichtet einfach spontan, tagesweise oder ab und zu auf gewisse Genüsslichkeiten, Bequemlichkeiten (Autofahrt), etc. oder entscheidet sich bspw. bei einem Kauf für die preiswerter Variante. Schnell kommen da in einem Monat ein stattlicher Betrag zusammen, den man dann entsprechend an ein Projekt überweisen kann, mit dessen Engagement man sich identifiziert.
    Viele Maßnahmen können außerdem dem eigenen Wohl dienen. Bspw. ist körperliche Bewegung gesund für den Körper.
  • Man verzichtet einfach spontan, tagesweise oder ab und zu auf eigene Freizeit und spendet/widmet diese unentgeltlich bedürftigen Menschen in Form von persönlicher mitmenschlicher Zuwendung und/oder Unterstützung. 

    Bspw:

    • Entlastung/Unterstützung  Privatpflegender - oft reicht einfach nur stundenweise die Beaufsichtigung eines pflegebedürftigen Mit-Menschen.
    • Hilfe beim Einkaufen, Gespräche, Ausflüge, einfach nur zuhören, etc.

 

Ganz wichtig ist, dass die Entscheidung zu einem entsprechenden Verzicht bewusst wahrgenommen wird.

  • "Für mein Patenkind in Indien mache ich heute zu Fuß einen Ausflug, anstatt mit dem Auto." > möglicher zur Verfügung stehender Spendenbetrag durch Ersparnis 10,00 Euro
  • "Ich verzichte jetzt einfach auf zwei zusätzliche Kugeln Eis zugunsten hungernder Mit-Menschen in Somalia" - Spende Euro 1,20
  • "Ich verzichte heute bewusst auf Knabbereien beim Fernsehen zugunsten krebskranker Kinder." Ersparte Euro werden zurückgelegt.
  • Jeden Dienstag 14tägig lege ich bewusst einen Fastentag ein und überweise das dadurch ersparte Geld dem Umweltprojekt "X"
  • usw.
  • siehe auch Beispiel > die Entstehung

 

Alternativ kann man sich auch mit MitMenschen (Freunden, Klassenkamerden, Vereinsmitglieder, Arbeitskollegen, etc.) zusammenschließen, um bspw. gemeinsam den Aufwand für eine Patenschaft zu teilen oder ein bestimmtes Projekt zu unterstützen oder zu starten.  Ein solcher Zusammenschluss kann zusätzlich motiviertende Kräfte im Hinblick auf bewusstes Verzichten freisetzen. Siehe Beispiel > Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Denkbar für gemeinsames bewusstes Verzichten wären auch kommunale und/oder gewerbliche Aktionen.
Hierfür werden Kommunen angeschrieben und eine entsprechende Plattform eingerichtet.


Verwenden Sie zum Ideen-Austausch und zur Vernetzung einfach das Forum. Auf Facebook - siehe unten - wurde ebenfalls eine Seite eingerichtet. 




Vier Videos, passend zur Thematik

Jeremy Rifkin:
"Wir müssen eine empathische Zivilisation vorbereiten, wenn wir das nicht tun, gibt es keine Garantie zu überleben."


 

 

 

 

 

 


 

 

MACH MIT !

 

Spenden Sie den durch Ihren Verzicht ersparten Betrag an ein Projekt Ihres Vertrauens. Mögliche Vorschläge finden Sie u. a. in der Projektdatenbank

Der tageweise Verzicht vieler Menschen auf Tierprodukte würde zudem vielen Tieren (Mitlebewesen) teilweise unsägliches Leid und vielen Naturflächen die Abholzung bzw. Umwandlung von Wäldern zu Acker- und/oder Weideflächen ersparen.

 

 

Empfehlen Sie das Projekt Ihres Vertrauens in der Projektdatenbank


Bitte empfehlen Sie die Seite "bewusst-verzichten.de" weiter. DANKE!

Es wäre super, wenn wir Sie inspiriert haben.  Falls Sie die Theorie in die Tat umsetzen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns einen Erfahrungsbericht zukommen lassen, den wir dann anonym oder mit Namen veröffentlichen. Ebenso können Sie selbst einen Bericht ins Gästebuch eintragen.

 

Herzliche Grüße
das Team von "bewusst verzichten"

 

Veranstaltung (Einladung) auf Facebook

 

 

 

 
Top
Initiative "bewusst verzichten"| mail@bewusstverzichten.de - mobil: 015774191945